Hallo Modellflieger und andere Neugierige.

Ich will nun mal versuchen, etwas über mich zu schreiben.

Ob es sinnvoll ist, sollen andere entscheiden.

Also: Ich wurde am 19 Mai 1952 auf der wunderschönen Nordseeinsel Sylt geboren. Meine Eltern sagten allen, die es wissen(oder auch nicht) wollten, das es ein wunderschöner Tag gewesen sei. Ich nehme an, sie meinten das Wetter. Mein Vater hatte aus der Sicht meiner Mutter einen großen Nachteil. Er war mit Leib und Seele Flugmodellbauer. Da es auf Sylt immer einige verrückte gibt, war er nicht alleine.So gab es da eine Gruppe gleichgesinnter und dazu noch einige Jugendliche. Der ganze Mob, traf sich meistens in unserer kleinen Wohnung, wenn kein Flugwetter war. So kam es, das mein Bruder und Ich mit Balsaholz in den Windeln aufwuchsen. Ja, ich hatte 2 Jahre später noch einen Bruder bekommen. Meine Mutter konnte so schlecht nein sagen. So flogen die Fünfziger Jahre im wahrsten Sinne des Wortes im Fluge dahin. Denn es ist ja wohl klar, das die beiden Kleinen immer dabei waren, wenn geflogen oder gebastelt wurde. Ganz nebenbei wurde Anfang der sechziger Jahre ein Haus gebaut und bald wieder verkauft. Denn meine Eltern ließen sich scheiden. Mein Vater ging nach Hamburg, machte dort ein Lokal auf und flog weiter seine Modelle. Wir Kinder blieben auf Sylt und waren erst mal weg von der Fliegerei. Ich begann dann nach der Schule eine Lehre als Einzelhandelskaufmann, die ich auch nach einiger Zeit abschließen konnte. Ich wechselte dann in ein Spielwarengeschäft auf der Insel(Bendix Düsen)und wurde dort erneut von dem Modellbaubazillus erwischt. Ich lernte dort den Modellflieger Gerd Schmidt aus Braderup kennen. Ratz Fatz hatte ich eine Fernsteuerung (MPX Digitron) und ein Graupner Taxi nebst Motor von ihm erstanden. Ich war nun neben dem Gerd und dem Addi Stick der dritte Modellflieger auf Sylt. Die von früher gab es nach dem Weggang meines Vaters schon lange nicht mehr. Da die beiden anderen außerhalb von Westerland wohnten, war ich ganz auf mich allein gestellt. Es folgten dann schnell etliche andere Modelle. Das war 1969.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ergab sich dann logischerweise so, das ganz schnell in dem Spielwarengeschäft, in dem ich erstaunlicher weise immer noch beschäftig war, eine Modellbauabteilung gegründet wurde. Nach 2 Jahren war sie die größte in Schleswig-Holstein und es gab über zwanzig weitere Modellflieger auf Sylt. Für mich ging es dann zu neuen Ufern. Ich fing bei einem Einzelhandelskonzern drüben in Süddeutschland an. Natürlich wieder Spielwaren und Modellbau. Nachdem ich dort 4 Jahre lang etwas Kultur hingebracht hatte, zog es mich wieder auf die Insel. Dort war ich in der Gastronomie tätig, die ich bei meinem Vater in Hamburg erlernte. Als Katastrophen Kellner von Sylt hatte ich nun keine Zeit und Lust mehr auf Flugmodelle. Dafür gab es auf der Insel zu viel andere Modelle weiblicher Natur. Eins von diesen Prachtexemplaren nahm mich dann, Anfang der achtziger für eigen an. So kam es, das mein Leben etwas gesitteter wurde und ich eine Woche nach der Hochzeit wieder eine Fernsteuerung nebst Terry von Graupner hatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die verlorene Zeit im Modellbau wurde intensiv nachgeholt. Ich überredete meinen Bruder und andere dazu, es mir nachzutun. Mitte der achtziger konnten wir dann in Westerland ein Gästehaus pachten. Es wurde zum Treffpunkt vieler Modellflieger aus dem In und Ausland und ich war in meinem Element. Den Keller voller Modelle. Haus voller Gäste, auf dem Flugfeld ein Haufen Gleichgesinnter. Herz was willst du mehr.1999 wurden wir dann aus dem Haus wegen Eigenbedarf geklagt. Nun bin ich Hausmann und versuche mich mit indirektem Geldverdienen. Modellflug ist immer noch neben meiner Frau und meinem Sohn Hauptbestandsteil meines Lebens. Und Gott sei Dank gibt es neben meinem Bruder noch einige Verrückte auf Sylt. So, das ist nun doch mehr geworden als ich eigentlich wollte. Das liegt wohl daran, das man in Erinnerungen schwelgt. Es wäre Stoff für ein ganzes Buch vorhanden. Wenn ihr das jetzt alles bis zum Schluss durchgelesen habt und auch einmal auf die Insel Sylt zum fliegen kommt, würde ich mich freuen euch zu treffen. Ich wünsche euch noch viel Spaß beim betrachten meiner Homepage.

Es grüßt euch der Inselochse Michael

 

©2003 Michael Brause • Webmaster mario